Renovierung leicht gemacht:

Alte Heizkörper einfach und effizient ersetzen

Alte Heizkörper durch neue, schicke Modelle oder eine Fußbodenheizung zu ersetzen, lohnt sich nicht nur optisch: Der Austausch trägt auch dazu bei, die Energieeffizienz deutlich zu erhöhen und entsprechend die Heizkosten zu senken. Schnell und ohne viel Lärm oder Schmutz geht der Umbau beispielsweise mit den Renovierungslösungen von Kermi. Dabei stehen zahlreiche Varianten zur Wahl – vom eleganten Highlight über zeitlose Klassiker bis hin zu Elektrolösungen. SHK-Trends zeigt euch hier einige Möglichkeiten auf. 

Alter Radiator raus – modernes Design rein: Der Bad- und Wohnheizkörper Casteo-D ist für einen unkomplizierten, schnellen Austausch konzipiert. Durch seine markante Geometrie setzt er ein Highlight im Bad und punktet zudem mit seiner Funktion als Handtuchwärmer. Erhältlich sind die Kermi Heizkörper in vielerlei Farben. (Fotos: Kermi)

Angesichts steigender Energiepreise und aus Umweltgesichtspunkten gewinnen Modernisierungen, die das Heizen nachhaltiger machen, rasant an Bedeutung. Eine wirksame Maßnahme ist hier der Heizkörpertausch. Denn betagte Radiatoren reagieren träge und arbeiten nicht effizient. Moderne, leistungsstarke Wärmespender dagegen lassen sich feiner regulieren und erlauben niedrigere Betriebstemperaturen. Damit reduzieren sie den Verbrauch und eignen sich zudem für die Kombination mit ressourcenschonenden Anlagen auf Basis erneuerbarer Energien.

Die Nabenabstände der Kermi Austauschheizkörper stimmen exakt mit denen der technisch überholten DIN-Radiatoren überein. So ersetzt der hocheffiziente Flachheizkörper therm-x2 ganz einfach 1:1 das alte Modell und sorgt damit für Energieeinsparungen sowie einen frischen Look.

Alter Radiator raus – neuer Heizkörper rein
Aufwendig muss der Wechsel nicht sein: Die Kermi Renovierungslösungen sind exakt auf die Nabenabstände von alten DIN-Radiatoren abgestimmt. Der Heizungsfachmann löst somit lediglich die vorhandenen Verschraubungen und schließt daran das neue Modell an – und schon zieht moderner Wärmekomfort ein, ansprechendes Design inklusive. Mit ihrer Formgebung setzen zum Beispiel die Austauschheizkörper Duett-D, Basic-D sowie Casteo-D den Raum in Szene und ermöglichen im Badezimmer zugleich das bequeme Einhängen von Handtüchern. Auch die therm-x2 Energiesparheizkörper bieten spezielle Varianten für den schnellen Wechsel, inklusive optischer Vielfalt durch drei Frontvarianten und ein breites Farbangebot. Darüber hinaus überzeugen sie mit einem hohen Anteil an angenehmer Strahlungswärme und schnellen Reaktionszeiten. Der Wärmepumpenheizkörper x-flair kombiniert diese x2-Technologie zusätzlich mit einem innovativen Lüftersystem – für maximale Behaglichkeit bei niedrigen Vorlauftemperaturen. Das macht ihn zum optimalen Partner bei der Nachrüstung von modernen, umweltfreundlichen Wärmeerzeugern.

Die Fußbodenheizung/-kühlung ist häufiger Wunsch im Rahmen einer Modernisierung. Mit dem x-net C15 Dünnschichtsystem kein Problem: Das enorm flache und leichte System kann direkt auf den vorhandenen Untergrund, wie Estrich, Fliesen oder Holzdielen, aufgebracht werden. Aufwendige Abbrucharbeiten sind somit nicht nötig.

Umstieg auf Fußbodenheizung ganz ohne Stemmarbeiten
Wer im Zuge der Renovierung lieber auf eine Fußbodenheizung umsteigen möchte, wird bei Kermi ebenfalls fündig. Je nach baulicher Gegebenheit stehen verschiedene Systeme zur Wahl. So lässt sich beispielsweise das x-net C15 Dünnschichtsystem einfach direkt auf den vorhandenen Bodenbelag aufbringen – ganz ohne Abbruch- und Stemmarbeiten. Dabei sind niedrige Aufbauhöhen ab 17 mm bei gleichzeitig sehr geringem Gewicht realisierbar. Weiterhin kann mit der Anschlussgarnitur x-link plus eine x-net Fußbodenheizung über verschiedene Kermi Bad- und Wohnheizkörper an den vorhandenen Heizkreislauf angebunden werden. x-link plus regelt dann automatisch das unterschiedliche Temperaturniveau für Heizkörper und Fußbodenheizung.

Besonders praktisch bei der Nachrüstung einer Fußbodenheizung: Mit der x-link Anschlussgarnitur wird sie einfach über den Designheizkörper an die Heizanlage angebunden. Die getrennte Regelbarkeit von Heizkörper und Fußbodenheizung bleibt dabei erhalten.
Als rein elektrischer Heizkörper benötigt Elveo nur eine Steckdose oder Verkabelung, um schnell wohltuende Infrarotwärme zu spenden – praktisch bei der Renovierung. Sein futuristisches Design macht ihn zudem zu einem echten Blickfang im Bad. Erhältlich ist Elveo mit weißer, schwarzer oder verspiegelter Front.

Elektrolösungen für den Fußboden oder als elegante Heizkörper
Für alle Modernisierer mit eigener Photovoltaikanlage: Im Zuge von auslaufenden Einspeisevergütungen wird es zunehmend attraktiv, den grünen PV-Strom selbst zu nutzen. Sei es für den Wärmeerzeuger oder auch für elektrische Fußbodenheizungen oder Heizkörper. Letztere lassen sich auch sehr unkompliziert in einzelnen Räumen nachrüsten, denn sie brauchen keinen Anschluss an das Rohrnetz der Heizung – die Stromanbindung genügt. Hier bietet Kermi mit dem x-net +e11 Mattensystem und verschiedenen Elektroheizkörpern in zahlreichen Farben und Designs ein breites Sortiment. Tipp: Viele Bad- und Wohnheizkörpern sind ergänzend zum regulären Warmwasser- auch mit Elektrozusatzbetrieb verfügbar – optimal zur Nutzung in saisonalen Übergangszeiten oder an kühlen Sommertagen, wenn die Zentralheizung abgeschaltet ist.

Idealer Partner bei der Nachrüstung einer Wärmepumpe: Der x-flair verspricht mit seiner energiesparenden x2-Technologie und einem integrierten, innovativen Lüftersystem maximalen Wärmekomfort auch bei niedrigen Vorlauftemperaturen. Das macht den Wärmepumpenheizkörper zur optimalen Renovierungslösung – vor allem, wenn der Einsatz einer Fußbodenheizung vor Ort nicht möglich oder zu aufwändig ist.

Weitere Informationen rund um die Themen Heizung, Lüftung und Renovierung finden sich auf blog.kermi.de.

Nichts mehr verpassen

Du möchtest rund um das Thema Bad auf dem laufendem gehalten werden? Dann folge uns doch auf unseren Social-Media-Kanälen. So verpasst du keine Veröffentlichung mehr. Wie wäre es z.B. mit Instagram: @shktrends.de

Kennst du eigentlich schon unser Trendmagazin wohnbaden? Auf knapp 100 Seiten findest du reichlich Informationen und Trends rund um das Thema Badezimmer. Hier geht’s zur letztjährigen Sommerausgabe. Das komplette Heft ist für euch online anzuschauen. shk-trends wünscht viel Spaß beim durchstöbern…