Badewannen-Kollektion BetteEve

Mit der Badewannen-Kollektion BetteEve hält eine barocke, organische Form Einzug ins Badezimmer – die Ellipse. Inspiriert von der Natur hat Bette bei der neuen Badewanne den Übergang zwischen Wannenrand und elliptischem Innenkörper so seidenweich und fließend gestaltet, als hätte die sanfte Kraft des Wassers den Titan-Stahl über Jahrmillionen glattgeschliffen.

Die natürliche Form schmeichelt dem Körper und zeugt von hoher Meisterschaft in der Verarbeitung des äußerst robusten Materials.

BetteEve-Oval – Die Primadonna prägt das Bad: Mit ihrer elliptischen Gestalt zieht die freistehende BetteEve alle Blicke auf sich.
Die Primadonna prägt das Bad: Mit ihrer elliptischen Gestalt zieht die freistehende BetteEve-Oval alle Blicke auf sich.

BetteEve-Oval-Cut-shk-trends-krammergroup
BetteEve-Oval-Cut – Harmonie und Sinnlichkeit des Wannenbads in glasiertem Titan-Stahl.

Der Astronom Johannes Kepler entdeckte Anfang des 17. Jahrhunderts die elliptische Form der Planetenumlaufbahnen als ein natürliches Prinzip der Natur. Die Künstler und Architekten des Barocks griffen diese Entdeckung begeistert auf und feierten die elegante und ausgewogene Form der Ellipse in Bauwerken, Parkanlagen, Schmuckstücken und Bilderrahmen. Für BetteEve hat Designer Dominik Tesseraux (Tesseraux+Partner, Potsdam) diese Form modern interpretiert, um die Harmonie und Sinnlichkeit des Wannenbads in glasiertem Titan-Stahl zu verewigen.

04_BetteEve-Oval-Silhouette-shk-trends-krammergroup-wohnbaden
Elegant in Mattschwarz: BetteEve ist in zahlreichen Farbvarianten wählbar, unter anderem auch in mattem Schwarz oder Weiß, glitzerndem Midnight oder schmeichelndem Blue Satin.

Doch BetteEve sollte nicht nur eine perfekte Ellipse sein, sondern auch so wirken, als wäre sie von fließendem Wasser ausgehöhlt und glattgeschliffen worden. Um die dafür nötigen feinen Rundungen und fugenlosen Übergänge mit dem überaus harten Werkstoff zu realisieren, war die ganze Erfahrung und Fertigungskunst von Bette gefragt.

Das Ergebnis ist ein wahres Kleinod, eine Badewanne, die wie ein natürlicher Quelltopf wirkt und zum komfortablen Wannenbad einlädt. Gerne auch zu zweit, denn die Ellipse hat anders als der Kreis nicht ein, sondern zwei Schwerpunkte. BetteEve unterstützt das gemeinsame Baden mit einem großzügigen Platzangebot von 180 x 100 cm, symmetrischen Rückenschrägen auf beiden Seiten der Wanne und einem mittigen Ablauf.

BetteEve – Drei Hauptdarsteller für die Badarchitektur

Erhältlich ist BetteEve in drei Varianten: Als freistehende Badewanne, ovale Einbauwanne und rechteckige Einbauwanne bietet sie für nahezu jeden Planungs- und Anwendungsfall eine Lösung. Die Primadonna unter ihnen ist die freistehende BetteEve, die mit ihrer elliptischen Gestalt die Ästhetik des Bades prägt und alle Blicke auf sich zieht. Erst recht, wenn sie in einem der attraktiven Farbtöne aus dem Portfolio von Bette gewählt wird. BetteEve ist in über 400 Sanitärfarben verfügbar, außerdem in mattem Weiß, glitzerndem Midnight oder schmeichelndem Blue Satin.

07_BetteEve-rechteckig-shk-trends-krammergroup

05_BetteEve-rechteckig-shk-trends-krammergroup
Ästhetisch und reinigungsfreundlich: Mit ihrem breiten Rand kann die rechteckige Version der BetteEve flächenbündig in die Architektur integriert werden.

Wer es etwas dezenter liebt, wählt eine der Einbauvarianten. Die rechteckige BetteEve erlaubt flächenbündige, Architektur-integrierte Inszenierungen. Da hier glasierter Titan-Stahl die Oberfläche rund um die Wanne bildet, ist diese Lösung auch besonders reinigungsfreundlich – übergetretenes Wasser kann einfach in die Wanne abgezogen werden. Als pure Einbauwanne wiederum integriert sich die BetteEve fast vollständig in die Badarchitektur, nur ein extrem filigraner, 20 mm hoher Rand deutet den Übergang zwischen den Materialien an. Natürlich können auch die Einbauvarianten mit den zahlreichen Farboptionen ausgestattet werden.

Letztendlich entscheiden Geschmack und Platzangebot, welche BetteEve für das jeweilige Badvorhaben ideal ist. Allen gemeinsam ist die hohe Qualität mit denen die Badmarke die Badewannen in Deutschland fertigt – 30 Jahre Garantie gewährt Bette auf das hochwertige Material. Und auch ein Basis-Schallschutz ist bereits enthalten, damit auch zu später Stunde entspannt das Wasser eingelassen werden kann.

09-BetteEve-Oval-shk-trends-krammergroup
Auch als Einbauwanne pur eine Lösung: Ein filigraner Rand definiert elegant den Übergang zwischen den Oberflächenmaterialien.

Über Bette

Bette ist Spezialist für Badelemente aus einem besonderen Material und
Herstellungsprozess: Titanstahlplatten werden dabei unter hohem Druck verformt und mit einem dünnen, dem Glas verwandten Überzug veredelt – daher die Bezeichnung „glasierter Titanstahl“. Dieses Verbundmaterial ist für den Lebensraum Bad ideal – es ist hautfreundlich, hygienisch, langlebig und robust.

Das Familienunternehmen Bette wurde 1952 in Delbrück (Nordrhein-Westfalen) gegründet und hat sich exklusiv auf diesen Fertigungsprozess spezialisiert, der eine fließende Formgebung der Produkte in höchster handwerklicher Präzision
ermöglicht. Am Produktions- und Verwaltungssitz sind rund 385 Mitarbeiter beschäftigt. Geschäftsführer ist mit Thilo C. Pahl ein Vertreter der Eigentümerfamilie.

Das Sortiment umfasst Badewannen, Duschflächen, Duschwannen, Waschtische und Badmöbel „Made in Germany“: Unikate, die sich in Farbe und Abmessung variieren lassen und inspirierende Freiräume für die Innenarchitektur des Bades eröffnen.

Die Bette-Fertigung verbindet Hightech-Produktion mit Manufakturarbeit, wo sie dem Kundennutzen dient. Mehr als die Hälfte der Produkte werden heute auf Kundenwunsch individualisiert. Über 600 verschiedene Wannen- und Waschtischmodelle werden in einer großen Auswahl an möglichen Oberflächen-farben angeboten.

Aus den natürlichen Rohstoffen Glas, Wasser und Stahl entstehen hochwertige, komplett recyclingfähige Produkte. Sie sind entsprechend der Enviromental Product Declaration (EPD) nach ISO 14025 und nach LEED (Leadership in Energy and Environmental Design) verifiziert.

Bilder: Bette


Nichts mehr verpassen

Du möchtest rund um das Thema Bad auf dem laufendem gehalten werden? Dann folge uns doch auf unseren Social-Media-Kanälen. So verpasst du keine Veröffentlichung mehr. Wie wäre es z.B. mit Instagram: @shktrends.de

Kennst du eigentlich schon unser Trendmagazin wohnbaden? Auf knapp 100 Seiten findest du reichlich Informationen und Trends rund um das Thema Badezimmer. Hier geht’s zur letztjährigen Sommerausgabe. Das komplette Heft ist für euch online anzuschauen. shk-trends wünscht viel Spaß beim durchstöbern…