Wohlfühlen in jedem Alter durch mehr Komfort und Designbäder

Vorausschauend geplante Designbäder sind ohne Kompromisse im Aussehen und technischer Innovation möglich. Das versprechen die Komfortbäder von Duravit.

Ob durch bodengleiche Duschplätze oder großzügige und barrierefreie Raumplanung: Was in jungen Jahren Bequemlichkeit und Komfort vergrößert, ermöglicht später auch Eigenständigkeit und Lebensqualität. So wird das zeitlos moderne Bad zum flexiblen Begleiter in allen Lebensphasen.

Anzeige

Designbäder mit Funktionalität

Der Waschplatz ist der multifunktionale Aufenthaltsbereich im Badezimmer. Deshalb sollte er bequem zu erreichen und komfortabel zu benutzen sein, ohne dabei an Attraktivität zu verlieren. Die ideale Lösung: Konsolen mit Einbau- oder Aufsatzbecken. Sie bieten Beinfreiheit, um den Waschplatz auch im Sitzen bequem zu benutzen. Zudem ermöglichen Aufsatzbecken eine erhöhte Waschposition. Dank großzügiger seitlicher Ablageflächen lassen sich alle Pflegeprodukte in Griffweite aufbewahren. Bei entsprechender Waschplatzbreite sind seitliche Unterschränke mit wahlweise einem oder zwei Schubkästen für praktischen Stauraum erhältlich. Diese sind optional mit einem hochwertigen Einrichtungssystem in Ahorn oder Nussbaum ausgestattet.

Duschfläche Stonetto, Duravit - Designbäder Bild: Duravit
Die Duschfläche Stonetto aus DuroSolid Q verfügt haptisch über hervorragende Eigenschaften.

Die praktischen Konsolen bieten mit verschiedenen Holzdekoren, Hochglanzlacken oder Echtholzfurnieren vielfältige Möglichkeiten für eine individuelle Einrichtung. Denn praktische Handhabung und hochwertiges Design müssen sich nicht ausschließen. Asymmetrische Waschtische, wie die neuen DuraSquare-Modelle eignen sich wunderbar als komfortable Zukunftslösung. Auch ohne Möbelunterbau besticht der 800 mm breite Waschtisch durch große Ablageflächen rechts oder links des Beckens. Die geradlinigen und präzisen, gleichzeitig weichen organischen Formen der Serie sorgen für ein optisches Highlight und lassen sich zudem gut in jedes Bad integrieren.

Die Vital-Modelle der Serien D-Code, DuraStyle, Starck 3 oder Architec entsprechen zudem den gängigen DIN-Normen 18024/II und 18025/I+II für barrierefreie Bäder und sind mit Rollstuhl unterfahrbar. Für ein optimales Ergebnis sollten Spiegel und Ablagen aus verschiedenen Höhen gut erreichbar oder beweglich sein.

Komfortabel und hygienisch: Lösungen für das WC

Für großen Komfort sorgen auch die SensoWash Slim- und SensoWash Starck f-Dusch-WCs. Sie erleichtern den Toilettengang maßgeblich durch den integrierten Duschstab aus Edelstahl mit drei Duscharten, der ebenfalls die Bidetfunktion erfüllt. Die Steuerung erfolgt mühelos über eine Fernbedienung. Für optimalen Komfort bei der WC-Benutzung ist auch die Sitzhöhe entscheidend. Fünf Zentimeter höher sitzen, einfacher aufstehen: Diesen Komfort bietet das Wand-WC Starck 3. Ideal für Renovierungen, nutzt es bestehende Anschlüsse.

2020-European-Installation-Award-final_rectangle-quer

Ausreichend Bewegungsfläche vor dem WC sorgt für sichere und komfortable Mobilität, auch wenn zu einem späteren Zeitpunkt zusätzliche Unterstützung erforderlich wird. Nachträglich angebrachte Haltegriffe bieten noch mehr Sicherheit, vorausschauend positionierte Papierhalter und Spülbetätigung erleichtern die Handhabung. Diesen Anforderungen entsprechen die Vital-Modelle der Serien D-code, Architec und Starck – passend zu den Waschtischen erhältlich. Die Ausladung beträgt jeweils 700 mmm und entspricht damit den gängigen DIN-Normen. Als Umsetzhilfen empfehlen sich fest verankerte, hochklappbare Stützgriffe mit integrierter Papierrollenhalterung. Auch eine Rückenstütze bietet im Fall der Fälle zusätzliche Entlastung.

Bequemer Einstieg: Bodengleiche Duschplätze und Bad-Dusch-Kombination

Eine bodeneben eingepasste Dusch-wanne ist nicht nur optisch eine perfekte Lösung. Sie ist zudem reinigungsfreundlich, bietet Sicherheit und hilft, Sturzunfälle zu vermeiden. Duschwannen in der Abmessung 120 x 120 cm erfüllen die Kriterien der DIN 18025/I + II und 18040-2E für barrierefreie Bäder und gewähren ausreichend Bewegungsfreiheit – auch für eine eventuell erforderliche Hilfsperson.

P3 Comfort Duschfläche - Duravit - Designbäder Bild: Duravit
P3 Comfort Duschfläche aus dem Werkstoff Dura Solid A mit rutschhemmenden Eigenschaften.

Drei Modelle in unterschiedlichen Materialien eignen sich für die vorausschauende Planung: Die P3 Comforts Duschwanne aus dem Werkstoff DuraSolid A mit rutschhemmenden Eigenschaften, die Duschwanne Stonetto, die aus dem optisch wie haptisch hervorragenden Material DuraSolid Q gefertigt wird und die neue Duschwannenserie Tempano aus Sanitäracryl. Bodenbündig, halb aufgesetzt oder aufgelegt, eignet sich Tempano für veschiedenste bauliche Gegebenheiten und individuelle Vorlieben. Ein Duschsitz am Duschplatz erhöht Sicherheit und Komfort. Als kombinierte Walk-In-Dusche und Badewanne bietet die von EOOS designte Shower + Bath maximalen Komfort auf kleinem Raum. Dank integrierter Glastür wird die Badewanne schnell und unkompliziert zur offenen Dusche, die sich mühelos betreten lässt. Wird die Tür zum Inneren der Wanne geöffnet, verschwindet sie unter einem wasserfesten Sitzkissen und bleibt unsichtbar. Das formstabile Kissen liegt auf der integrierten Tür sowie dem Wannenrand auf und bietet eine bequeme Sitzgelegenheit und zusätzliche Ablagefläche.

Designbäder Multifunktional und nachhaltig: Das Komfortbad

Funktionalität und Design verschmelzen in vorausschauender Badplanung. Letztere wird durch den demographischen Wandel der Gesellschaft immer wichtiger. Denn damit steigt auch der Bedarf an durchdachten Badlösungen, die nicht nur barrierefrei sind, sondern auch den täglichen Komfort für Jung und Alt vergrößern. Die lange, bequeme Nutzbarkeit der Badeinrichtung kann somit auch den Wert einer Immobilie steigern. Wohlfühlen kann in jedem Alter möglich sein – gerade im Lebensraum Badezimmer.

Bilder: duravit
www.duravit.de

Weitere Bilder Funktionale Designbäder

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein