Egal, welche Trends das Baddesign gerade feiert: Als Klassiker der Badgestaltung sind Fliesen mit von der Partie. Auch oder besser gerade wenn eine Atmosphäre zum Wohlfühlen gefragt ist. Denn die aktuellen Badfliesen sind alles andere als langweilig oder „kühl“, wie ein Blick auf die aktuellen Fliesenkollektionen zeigt. Zu entdecken gibt es eine faszinierende Vielfalt an Formaten, Oberflächentexturen und Dekoren.

SHK-Trends stellt Euch hier eine kleine Auswahl  der angesagtesten Looks des Fliesendesigns „made in Germany“ vor, mit denen sich fünf beliebte Wohn- und Einrichtungstrends stilecht im Bad inszenieren lassen:

  • Marmor – der neu entdeckte Liebling des Interior-Designs zieht als täuschend echte Interpretation in keramischer Form ins Bad. Seit jeher gilt Marmor als exklusives, hochwertiges Wohn- und Baumaterial – so zaubern Marmor-Dekore, am liebsten in den neuen XL- und Megaformaten, einen extravaganten Look ins Bad. Generell zählen Naturstein-Interpretationen zu den beliebtesten Optiken der aktuellen Fliesenkollektionen – und überzeugen Tag für Tag mit ihren pflegeleichten, säureresistenten Oberflächen.
(Foto: Agrob Buchtal). Weitere Infos zu den Fliesenserien dieses Herstellers unter: https://agrob-buchtal.de
  • Boho-Chic für Wand- und Boden: Vintage-Dekore und der Tapetenlook
    Wer in der Pracht floraler Dekore schwelgen möchte, findet in den Kollektionen deutscher Fliesenhersteller zahlreiche Ethno- und Vintage-Dekore, die perfekt ins Country-, Boho- oder Ethno-Ambiente passen. Historisch inspirierte Muster und Fliesenserien, die an traditionelle marokkanische Zementfliesen erinnern, bringen ebenfalls den Charme vergangener Zeiten ins neue Bad. In Feinsteinzeug-Qualität benötigt der Zementfliesenlook übrigens im Unterschied zur „echten“ Zementfliese keine Versiegelungen oder Auffrischungsrenovierungen. Groß im Kommen – und das darf wörtlich genommen werden – sind Dekorfliesen im Tapetenlook, die in XL-Abmessungen ein stilistisches Statement an der Badwand setzen.
(Foto: Steuler) http://www.steulerfliesengruppe.de
  • Die neue Lust auf Farbe satt! Ob dunkles Mitternachtsblau, faszinierende Petrol- und Türkistöne oder sattes Beerenrot: Badfliesen in kräftigen Farben frischen die Stimmung auf. Und da es für Trends meist auch einen Gegentrend gibt, sind Pastellfarben, Rosatöne oder das angesagte Koralle ebenfalls beliebt und entfalten eine angenehme, dezente Wohlfühlstimmung im Bad.

    (Foto: Kerateam) http://www.kerateam.de
  • Plus Size-Formate: Wandfliesen in XXL-Abmessungen und Megaformate schaffen eine visuell großzügig anmutende Fläche und eine wohnliche, behagliche Atmosphäre im Bad. Im Unterschied zu „Spachtelwänden“ oder „fugenlosen“ Bädern, die als glatte Fläche dem Auge keinen Halt bieten, strukturiert das dezente Fugenraster großformatiger Fliesen Wand- und Bodenflächen. Damit lassen sich Proportionen im Raum wahrnehmen und bewusst gestalten. Wer in der Dusche fugenlos bleiben möchte, wählt eines der aktuellen Megaformate, z. B. in 1,20 x 2,60 m. Mit der richtigen Farbwahl und eher matten, strukturierten Oberflächen lassen sich Wände mit XL-Badfliesen ausgesprochen wohnlich gestalten.

    (Foto: Villeroy & Boch) http://www.villeroy-boch.de
  • Rustikale Gemütlichkeit im zeitlosen Look von Holz
    Fliesen in Holzopitk passen zu jedem Einrichtungsstil und sorgen für ein zeitlos-schönes, wohnlich gemütliches Badambiente. Dabei überzeugen Holzdekore nicht nur optisch: Mit dreidimensionalen, haptisch spürbaren Maserungen fühlt sich Feinsteinzeug in authentischen Holzanmutungen wie Eiche, Nussbaum oder Akazie auch an wie das Vorbild aus dem Wald. Der Clou: Weder Temperaturwechsel noch Feuchtigkeit oder gar Nässe können dem keramischen Dielen- oder Parkett-Look etwas anhabe – denn die unempfindliche Oberfläche ist auf Dauer reinigungsfreundlich, feuchtigkeitsunempfindlich und rutschhemmend.

Schaut mal rein: Unter www.deutsche-fliese.de findet Ihr zahlreiche Inspirationen für die individuelle Badgestaltung sowie das zeitlos schöne Wohnen mit Fliesen.

Und hier haben wir noch ein Experten-Statement für Euch:

Karl-Hans Körner ist Vorsitzender des Fachverbands Fliesen und Naturstein im ZDB und Landesinnungsmeister des Fachverlegerverbands Baden-Württemberg.(Foto: Zensen/ZDB)

Wie Ihr den „richtigen“ Fliesenleger findet 

„Auf der Suche nach einem geeigneten Fliesenleger ist es ratsam, Freunde oder Bekannte nach Empfehlungen zu fragen. Beim Erstgespräch merken Bauherren meist schnell, ob die „Chemie“ stimmt: Ein qualifizierter Fachbetrieb bietet Ideen und Lösungen an und geht auf Kundenwünsche ein, vergisst dabei aber nicht zu erwähnen, was technisch machbar ist – und was nicht. So lässt sich beispielsweise eine bodengleiche, verflieste Dusche häufig auch im Falle einer Sanierung umsetzen – jedenfalls, wenn dafür ein höherer Aufwand und damit auch höhere Kosten in Kauf genommen werden. Was sollten Bauherren tun, wenn ein Fliesenleger bestimmte Lösungen pauschal ablehnt – ohne dies technisch zu begründen oder eine Alternative anzubieten? Statt die Wunschlösung voreilig zu verabschieden, lohnt es sich häufig, nochmals über die Innungen vor Ort oder über www.fachverband-fliesen.de einen qualifizierten Fachbetrieb zu suchen. Denn Meister- und Innungsbetriebe können in vielen Fällen mit modernen Spezialprodukten und Systemkomponenten auch bauliche Lösungen jenseits des 0815-Aufgabenspektrums realisieren. Und sie wickeln neben einer kompetenten Beratung den gesamten Auftrag von der Detailplanung über die technisch perfekte Ausführung bis hin zur Koordination mit den anderen Gewerken fachkundig ab.“

Unter www.fachverband-fliesen.de/checkliste.pdf finden Bauherren die Checkliste „In neun Schritten zum richtigen Verlegebetrieb“. Eine bundesweite Suche für Meister- und Innungsbetriebe, die sich laufend weiterqualifizieren, ist zu finden unter der „Betriebssuche“ auf www.zert-fliese.de.

 

Nichts mehr verpassen

Du möchtest rund um das Thema Bad auf dem laufendem gehalten werden? Dann folge uns doch auf unseren Social-Media-Kanälen. So verpasst du keine Veröffentlichung mehr. Wie wäre es z.B. mit Instagram: @shktrends.de

Kennst du eigentlich schon unser Trendmagazin wohnbaden? Auf über 100 Seiten findest du reichlich Informationen und Trends aus dem Bad-Bereich. Hier geht’s zur letztjährigen Sommerausgabe. Das komplette Heft ist für euch online anzuschauen. shk-trends wünscht viel Spaß beim durchstöbern…