Individueller Stil ist im Badezimmer gefragt – ob natürlich-entspannte Lässigkeit, urbanes Industrial-Flair oder mondäne Eleganz. Die richtigen Zutaten für ein „maßgeschneidertes“ Wohlfühlbad finden sich daher auch in den aktuellen Fliesenkollektionen deutscher Markenhersteller, die mit faszinierende Natursteindekoren, coolen Beton- oder Estrichoptiken oder verblüffend authentische Holzdekoren immer mehr Bauherren begeistern.

SHK-Trends und das Fachmagazin „Wohnbaden“ präsentieren Euch wieder die  aktuellen Lieblingslooks, mit denen sich zeitlos-hochwertige Bäder gestalten lassen. Das ist im besten Sinne nachhaltig, denn solche Bäder überdauern Jahrzehnte.

1. Zeitlose Eleganz
Klassischer Chic und zeitlos-hochwertige Materialien wie Marmor oder das heimische Eichenholz kommen nie aus der Mode. So bleibt der Marmor-Look auch 2022 „en vogue“ – ebenso wie die zeitlos-hochwertige Anmutung von Parkett, die perfekt ins repräsentative Baddesign passt.Eine gute Wahl für die architektonisch hochwertige gestaltete Bäder sind auch sogenannte „Wand-Boden-Konzepte“, da sie es ermöglichen, Wand- und Bodenflächen homogen zu gestalten. Mit raffinierten Vollformatdekoren oder sogenannten „Schnittdekoren“, die farblich und in ihrer Oberflächengestaltung abgestimmt sind auf die jeweiligen Wand- und Bodenfliesen, lassen sich in einheitlicher Anmutung einzelne Flächen optisch akzentuieren oder Funktionsbereiche betonen.

Serie „Relax“ in Weiss-Sound-Matt. (Foto: Grohn)
Serie „Marble Arch“ in Marmor-Holzoptik. (Foto: Villeroy&Boch Fliesen)

2. Lust auf dekorative Pracht: Tapetenlook und Farbe „satt“
Ob dunkles Mitternachtsblau, leuchtende Türkis- und Grün-Töne oder die warmen Farben der Sonne: Kräftige Farbakzente bringen Stimmung ins Bad, ohne aufdringlich zu wirken. Einen imposanten „Tapetenlook“ erzielen großflächig verlegte Vollformatdekore, zum Beispiel mit abstrakten Mustern oder angesagten floralen Dekoren. Wem komplette Wandflächen in kräftiger Farbe oder aufsehenerregendem Dekor zu viel sind, kann einzelne Dekorfliesen mit den neutralen Grundfliesen der jeweiligen Serie kombinieren. Denn Vollformatdekore weisen die identischen Abmessungen der jeweiligen Grundfliese auf – und lassen sich frei auf der Fläche platzieren beziehungsweise in Form von horizontalen bzw. vertikalen Bändern verlegen, um Funktionsbereiche wie die Wandflächen hinter dem Waschtisch oder der Badewanne zu akzentuieren.

Serie „Color“ in Türkis. (Foto: Engers)
Serie „Space. (Foto: Steuler)

3. Estrichlook & Betonflair
Urbane Beton- und Zementoptiken sowie cooles Loft-Flair bleiben angesagt im Interior-Design. Mit Fliesen in puristischer Beton- oder Zementoptik zieht die minimalistische Anmutung überzeugend ins neue Bad ein.
Neben dem klassischen Quadratformat stehen heute auch XL-Querformate zur Verfügung; oder die neuen Megaformate mit Abmessungen bis zu 1,20 x 2,60 cm. Letztere kreieren großzügig wirkende, homogene Flächen, die sich aufgrund der keramischen Oberfläche und des geringen Fugenanteils besonders komfortabel reinigen lassen. Ob dezente Zementanmutung oder realistischer Sichtbetonlook – kombiniert mit farbigen Accessoires oder Holz-Mobiliar lassen sich auch im „Beton“-Bad wohnliche Akzente setzen.

Serie „Like“ mit „Fischgrätenmuster“ im Duschbereich. (Foto: Agbrob Buchtal)
Serie „Pier45“ mit Hexagon Dekor. (Foto Villeroy&Boch Fliesen)

4. Naturliebe & Waldbaden
Das natürliche Farbspektrum aus Wald und Feld sowie Holz- und Natursteininterpretationen schaffen eine gemütliche, wohnliche Atmosphäre im Bad. Wer den Begriff „Waldbaden“ ganz wörtlich nimmt, findet im Bereich der Dekorfliesen zahlreiche Varianten floraler Dekore und sogar imposante, großformatige Ast- und Baum-Motive, mit denen sich buchstäblich ein kleiner Privatwald im Bad kreieren lässt. Dank dreidimensionaler, haptisch tastbarer Maserungen sind die aktuellen Holzdekore verblüffend authentisch – und dennoch auf Dauer formstabil, pflegeleicht und unempfindlich gegen Nässe und Feuchtigkeit. Wer ein natürliches Flair mit Natursteinoptiken verwirklichen möchte, sollte Dekore mit matter Oberfläche wählen, da polierte, glänzende Oberflächen eher kühl und elegant wirken. Im Unterschied zu echtem Naturstein sind die keramischen Interpretationen auch in XXL-Abmessungen und als Megaformat-Fliesen erhältlich – und ermöglichen so eine „fast fugenlose“ Badgestaltung mit Fliesen.

Serie „Karl“. (Foto Agrob Buchtal)
Serie „Westerland“ in natur Sand. (Foto: Steuler)

Unter www.deutsche-fliese.de finden sich die neuesten Fliesentrends, Tipps und Inspirationen zur Badgestaltung sowie eine bundesweite Fachhändler- und Fachverlegersuche.

Bauherren-Tipp: Fliesen verlegen ist Profi-Sache!

Moderne Fliesen erfordern eine professionelle, gestalterisch und technisch versierte Verlegung. Aus diesem Grund raten deutsche Fliesenhersteller Bauherren und Sanierern, die Verlegung ihrer Fliesen einem qualifizierten Fachverleger anzuvertrauen. Denn die Meister- bzw. Innungsbetriebe des Verlegehandwerks verfügen über technisches Know-How und jahrelange Praxis beim Verlegen von Fliesen. Zudem kennen Verlege-Profis bautechnische Anforderungen bezüglich der Vorbereitung des Untergrunds und arbeiten mit modernen, hochwertige Verlegematerialien und Fugenmassen. Eine bundesweite Suchfunktion für Fachbetriebe findet sich unter www.deutsche-fliese.de. Die Bauherren-Checkliste „Wie finde ich den richtigen Fliesenleger“ ist zu finden unter dem Menüpunkt „Bauherreninfos“ auf www.fachverband-fliesen.de.

 

Nichts mehr verpassen!

Du möchtest rund um das Thema Bad auf dem laufendem gehalten werden? Dann folge uns doch auf unseren Social-Media-Kanälen. So verpasst du keine Veröffentlichung mehr. Wie wäre es z.B. mit Instagram: @shktrends.de

Kennst du eigentlich schon unser Trendmagazin wohnbaden? Auf knapp 100 Seiten findest du reichlich Informationen und Trends rund um das Thema Badezimmer. Hier geht’s zur letztjährigen Sommerausgabe. Das komplette Heft ist für euch online anzuschauen. shk-trends wünscht viel Spaß beim durchstöbern…