Die Badkollektion „Zencha“ von Sebastian Herkner: Eine Hommage an die Achtsamkeit und die traditionelle Handwerkskunst. Diese neue Serie möchten wir von SHK-Trends Euch hier gerne vorstellen.

Die Sanitärobjekte aus DuraCeram® umfassen Aufsatzbecken in zwei verschiedenen Formen: ein gewölbtes Quadrat in den Maßen 420 x 420 mm sowie ein abgerundetes Rechteck in den Maßen 550 x 390 mm – jeweils mit oder ohne Hahnlochbank in den Farben Weiß, Weiß Satin Matt, Grau Satin Matt und Anthrazit Matt. (Aufsatzbecken Anthrazit Matt/ Korpus Möbel Graphit Supermatt, Front Glas Schwarz Linienstruktur) Fotos: Duravit

Mit Zencha hat Sebastian Herkner – inspiriert von traditionellen japanischen Ritualen und Handwerkskunst – eine durchdachte Badkollektion entworfen, die ungewöhnliche Aufsatzbecken mit puristischen Möbeln kombiniert. Auffälligstes Gestaltungsmerkmal von Becken und Badewanne ist die abgerundete Form, die in einen grazilen, weich nach außen gewölbten Rand mündet. Die doppelwandigen Sanitärobjekte aus DuraCeram und DuraSolid treffen auf modulare, geometrische Badmöbel mit einem feinen Rahmen. Sie sind aus Materialien wie beispielweise Holz und Strukturglas gefertigt, die neben viel Stauraum eine besondere und hochwertige Haptik bieten. „Ich hatte seit jeher den Wunsch, eine Badserie für Duravit zu entwickeln“, sagt der Offenbacher Designer. Damit reiht er sich ein in die Riege renommierter Designer, die wie Philippe Starck und Cecilie Manz Kollektionen für den deutschen Hersteller entworfen haben.

Die quadratische Version der freistehenden Badewanne aus DuraSolid in den Maßen 1250 x 1250 mm ist in ihrer Form vom quadratischen Aufsatzbecken abgeleitet. Mit der entsprechenden Tiefe lädt sie ein zum wohligen Eintauchen ins Wasser und erinnert an ein japanisches Onsen-Bad.

Markant & feinfühlig: der Entwurf
Das Badezimmer gehört zu einem der wichtigsten Räume des Hauses. Es wird immer mehr zum Ort des Rückzugs und der Rituale. Mit ausgewogenen Formen, Farben und Materialien spricht Zencha alle Sinne an. Ausgangspunkt für den Entwurf sind handgefertigte Teeschalen aus Keramik, die der Designer in Japan entdeckte. Ihre weichen, organischen Formen tauchen abstrahiert bei den Sanitärobjekten auf. Als bombierte Rechtecke gestaltet, werden sie nach unten hin bauchig und laufen mit einem feinen Schwung nach oben aus. Ebenso sinnlich sind die verwendeten Materialien: Die Becken werden aus DuraCeram gefertigt. Dieser Werkstoff ermöglicht es, Aufsatzbecken mit einer ausgesprochen dünnen Randstärke zu formen, die absolut pflegeleicht und stabil sind. Die Badewannen werden nahtlos aus DuraSolid gefertigt und überzeugen mit angenehm warmer Haptik und hochwertig matter Optik.

Als bombierte Rechtecke gestaltet, werden die Zencha Aufsatzbecken nach unten hin bauchig und laufen mit einem feinen Schwung nach oben aus. Ebenso sinnlich sind die verwendeten Materialien: Die Becken werden aus DuraCeram gefertigt. (Aufsatzbecken Weiß/ Korpus Möbel Graphit Supermatt, Front Eiche Schwarz)

Die Möbel bilden in ihrer Geradlinigkeit einen aufregenden Kontrast zu den organischen Sanitärobjekten und vervollständigen das subtile Material- und Farbkonzept der Kollektion. Herausragendes gestalterisches Merkmal ist ein feiner Rahmen von lediglich sechs Millimetern Stärke. Er bildet eine gleichmäßige Schattenfuge, die das Möbel elegant und leicht wirken lässt. „Solch technisch aufwendige Lösungen bei konstanter Qualität herzustellen, funktioniert nur, wenn man wie Duravit über eigene Produktionsstätten mit entsprechendem Know-how und hoher Handwerkskunst verfügt“, sagt Herkner.

 

Facettenreich & funktional: modulare Möbelelemente

Die Möbel der Kollektion Zencha sind modular aufgebaut und vielseitig einsetzbar – als offene Regale oder Schubladen mit Push-Open- und Selbsteinzugstechnik. In Kombination mit dem Aufsatzbecken werden sie zu einem formschönen Eyecatcher im Badezimmer. Als Stauraum für die Dinge des (Bad-)Alltags strukturieren sie den Raum und schaffen Wohnlichkeit über verschiedene Stilwelten hinweg. Korpus und Rahmen der Möbel mit einer leicht zu reinigenden Oberfläche mit Anti-Fingerprint-Effekt sind in den dezenten Farben Weiß Super Matt, Taupe Super Matt und Graphit Super Matt erhältlich. Dazu gesellt sich ein spielerisches Element in Form von Schrankfronten, die es in verschiedenen Ausführungen gibt. Während die Varianten in Eiche Natur und Eiche Schwarz warm und taktil wirken, bringen weißes Flachglas und schwarzes Strukturglas sinnliche Eleganz ins Badezimmer. Ergänzend hat Herkner auch einen separaten Spiegel entworfen, der die Kontur der runden Becken nachbildet. Die organische Form wird durch ein umlaufendes LED-Band akzentuiert, während das Licht mit einem Sensor an der unteren Seite des Spiegels ein- und ausgeschaltet wird.

Die Möbel der Kollektion Zencha sind modular aufgebaut und vielseitig einsetzbar – als offene Regale oder Schubladen mit Push-Open- und Selbsteinzugstechnik. In Kombination mit dem Aufsatzbecken werden sie zu einem formschönen Eyecatcher im Badezimmer. (Korpus: Weiß Supermatt, Front Eiche Natur)

Feine Aufsatzbecken
Die Sanitärobjekte aus DuraCeram umfassen Aufsatzbecken in zwei verschiedenen Formen: ein gewölbtes Quadrat in den Maßen 420 x 420 mm sowie ein abgerundetes Rechteck in den Maßen 550 x 390 mm – jeweils mit oder ohne Hahnlochbank in den Farben Weiß, Weiß Satin Matt, Grau Satin Matt und Anthrazit Matt. Insbesondere in der quadratischen Variante ist das Aufsatzbecken mit Keramikabdeckung ein veritables Statement Piece im Badezimmer, für das Duravit eine lebenslange Garantie gibt. Dazu können WCs aus verschiedenen Duravit-Programmen kombiniert werden.

Badewannen mit Pool-Feeling
Die quadratische Version der freistehenden Badewanne aus DuraSolid® in den Maßen 1250 x 1250 mm ist in ihrer Form vom quadratischen Aufsatzbecken abgeleitet. Mit der entsprechenden Tiefe lädt sie ein zum wohligen Eintauchen ins Wasser und erinnert an ein japanisches Onsen-Bad. Die Wanne ist zusätzlich in zwei kompakten Ausführungen in den Maßen 1600 x 850 mm und 1800 x 900 mm erhältlich, wahlweise mit dem in den Wannenboden integrierten Air-WhirlSystem mit sanfter Massagewirkung.

Made in Germany

Die Kollektion Zencha kombiniert filigrane Formgebung mit hochwertigen, nachhaltigen Materialien wie PEFC zertifizierten Hölzern. Sie ist ausgesprochen variantenreich und individuell über verschiedene Interiordesign-Settings hinweg konfigurierbar – Formen, Farben, Materialien, Maße und Ausstattungsoptionen betreffend. Die Sanitärobjekte und auch die Möbel werden in den Produktionsstätten von Duravit in Hornberg und Schenkenzell im Schwarzwald gefertigt und in Handarbeit verfeinert. Oberflächen und Kanten der Möbel werden mit höchster Sorgfalt wasserabweisend versiegelt und sind unempfindlich gegen Spritzwasser und erhöhte Luftfeuchtigkeit. Für hohe Stabilität bei Hochschränken sorgen 8 mm starke Rückwände, die in einer gefrästen Nut verleimt werden.

Der Design-Handwerker:  Seit jeher interessiert sich Sebastian Herkner für traditionelle Handwerkskünste wie Glasblasen, Holzschnitzen und Korbflechten und verknüpft sie mit neuen Technologien und zeitgemäßem Design. „Ich liebe es auf Entdeckungsreise zu gehen und in das Alltagsleben fremder Länder einzutauchen“, sagt der Designer.

Sebastian Herkner, der über vier Jahre an dem Projekt gearbeitet hat und mit seinem Team einige Male vor Ort war, sagt: „Duravit steht für Tradition, gestalterisches und technisches Know-how.“

 Über die Duravit AG

Die Duravit AG mit Sitz in Hornberg ist einer der international führenden Hersteller von Designbädern und in weltweit über 130 Ländern aktiv. Nach höchsten Standards entwirft und fertigt der Komplettbadanbieter Sanitärkeramik, Badmöbel, Dusch- und Badewannen, Wellnesssysteme, Dusch-WCs, Armaturen und Accessoires sowie Installationssysteme. Neben der internen Designkompetenz kooperiert Duravit in der Produktentwicklung eng mit einem internationalen Netzwerk aus Designern wie Cecilie Manz, Philippe Starck, Christian Werner oder Sebastian Herkner und Bertrand Lejoly sowie talentierten Newcomern. Durch das Zusammenspiel von wegweisenden Designs, kompromissloser Produktexzellenz, einem feinen Gespür für menschliche Bedürfnisse und verantwortungsvollem Unternehmertum arbeitet Duravit ambitioniert daran, das Leben seiner Stakeholder jeden Tag ein Stück besser zu machen. Eine entscheidende Maßnahme dabei ist die übergeordnete Mission, bis 2045 ausnahmslos klimaneutral zu handeln.

 

Nichts mehr verpassen

Du möchtest rund um das Thema Bad auf dem laufendem gehalten werden? Dann folge uns doch auf unseren Social-Media-Kanälen. So verpasst du keine Veröffentlichung mehr. Wie wäre es z.B. mit Instagram: @shktrends.de

Kennst du eigentlich schon unser Trendmagazin wohnbaden? Auf knapp 100 Seiten findest du reichlich Informationen und Trends rund um das Thema Badezimmer. Hier geht’s zur letztjährigen Sommerausgabe. Das komplette Heft ist für euch online anzuschauen. shk-trends wünscht viel Spaß beim durchstöbern…