In unzähligen Altbauten stoßen Bauherren bei der Badsanierung an ihre Grenzen. Dies bezieht sich nicht auf deren handwerkliches Geschick, sondern auf die räumlichen Gegebenheiten. Das Platzangebot in den Badezimmern ist für die Installation aller relevanten Sanitärobjekte vor allem in so genannten „Schlauchbädern“ sehr begrenzt. Ein schmales und langgezogenes Badezimmer sorgt für Einschränkungen in der Positionierung der relevanten Sanitärobjekte. In einem modernen Badezimmer möchte man bestenfalls eine bodengleiche Dusche mit Glasabtrennung einsetzen. Zudem muss das Badezimmer Platz für ein WC und einen Waschtisch bereitstellen. Doch wie gestaltet man ein solches „Schlauchbad“, damit der Komfort nicht zu kurz kommt?

So bietet beispielsweise der Hersteller Grumbach eine Vielzahl an Sanitärbausteinen an. Diese Vorwandinstallationselemente können für die Eckinstallation, Installation an einer geraden Wand und in speziellen Einbausituationen eingesetzt werden. Die Vorwandinstallationselemente mit integriertem Spülkasten sind in ihrer Bauweise sehr kompakt. Der „Klassiker“, der Eck-WC-Stein, ist mit einer Diagonale von 40 cm und einer Tiefe von 22 cm platzsparend konzipiert und in verschiedenen Höhen erhältlich. Angefangen bei der Höhe von 108 cm bis hin zum kleinsten Eck-WC-Stein mit nur 74 cm Höhe. Bei dieser Vielfalt sind Problemstellen, wie Dachschrägen, Fensterbänke o.ä. bei der Gestaltung des Badezimmers zu vernachlässigen. Die Grumbach WC-Steine können bei der Gestaltung des Bades einen besonderen Akzent setzen. Ob einzeln positioniert mit hochwertigen Verkleidungsplatten oder als komplette Kombination entlang einer Raumwand mit Waschtisch oder Bidet. Für die jeweiligen Sanitärobjekte bietet der Hersteller das passende Vorwandelement. In der weiteren Badgestaltung darf eine bodengleiche Dusche nicht fehlen. Die Duschbodenelemente aus PUR des Herstellers zeichnen sich durch eine besonders hohe Punkbelastbarkeit aus und sind sogar mit dem Rollstuhl befahrbar.

Die zwei folgenden Grundrisse und die beiden pfiffigen Einrichtungslösungen von Badezimmern in Altbauten , die wir Euch hier präsentieren, zeigen die vielseitigen Einsatzmöglichkeiten, um den Raum komfortabel und geräumig zu gestalten.

Raumkonzept 1:   

Schlauchbad mit 120 cm Breite

In schmalen, langgezogenen Bädern, so genannten Schlauchbädern, ist die Anordnung der Sanitärobjekte entscheidend, um das vorhandene Platzangebot bestmöglich auszunutzen. In einem Schlauchbad mit einer Zimmerbreite von 120 cm ist die Gestaltung des Duschbereichs optimal mit dem Duschbodenelement mit Rinnenentwässerung und höhenverstellbarer Seitenblende umzusetzen. Da das Duschbodenelement maßlich mit 120 x 120 cm passend zur Zimmerbreite ist, ist keine Sonderanfertigung nötig.

Vorher
Nachher: Schlauchbad mit 120 cm Breite, eingerichtet mit Eck-WC-Stein und Duschbodenelement 120 x 120 cm mit Rinnenentwässerung. (Fotos: Grumbach) .

Aufgrund der Raumbreite ist vor allem der Durchgang zum Duschbereich von besonderer Wichtigkeit. Damit der Durchgang so groß wie möglich gestaltet werden kann, ist der Einsatz eines Eck-WC-Steins sehr sinnvoll. Dadurch, dass die WC-Keramik damit im 45°-Winkel zur Wand platziert wird, ist der Einstiegsbereich zur Dusche optimal ausgenutzt. Der Eck-WC-Stein von Grumbach ist mit einer Diagonalen von ca. 40 cm und einer Tiefe von nur 22 cm einer der kompaktesten Vorwandelemente auf dem Markt. Die Montage des Eck-WC-Steins ist benutzerfreundlich und mit einer 4-fach-Justiervorrichtung ausgestattet. Unebenheiten an den Wänden sind damit leicht auszugleichen. Ein großer Vorteil bei der Montage ist die Option der „einseitigen Wandmontage“ .Das Element ist an nur einer tragenden Raumwand sicher montiert. Im Gesamtkonzept des Bades ist ein platzsparender Waschtisch montiert, damit der Durchgang zur Dusche ausreichend groß ist. Eine Glasabtrennung, die direkt auf dem Edelstahlrahmen des Duschbodenelements platziert wird, schützt den WC-Bereich vor Spritzwasser. Trotz des begrenzten Platzes in diesem schmalen Bad lässt sich durch eine gut geplante Anordnung der Sanitärobjekte ein modernes Badezimmer einrichten. Die Bodenfliesen in Holzoptik sorgen für einen besonderen Look.

Raumkonzept 2:      

Schlauchbad mit 90 cm Breite

Oftmals findet man in Großstädten in den Wohnungen noch schmalere Schlauchbäder vor, welche gerade einmal eine Breite von 90 cm aufweisen. Selbst für solche Einbausituationen hat Grumbach die passenden Sanitärobjekte im Sortiment. Für den Duschbereich kann das Duschbodenelement mit Rinnenentwässerung und höhenverstellbarer Seitenblende genutzt werden. Für die Raumbreite von nur 90 cm ist eine Sonder­anfertigung nötig. Sämtliche Duschbodenelemente sind an die jeweilige Einbausituation anpassbar. Dies geschieht werkseitig und ist bei der Bestellung vorab anzugeben. Dadurch wird gewährleistet, dass die Duschbodenelemente weiterhin mit dem überstehenden Dichtfolienrand ausgestattet sind, um die Abdichtung an Wand und Boden vornehmen zu können.

Vorher
Nachher: Schlauchbad mit 90 cm Breite eingerichtet mit einem Slim-Block 15-Grad-Komplett-Set rechts, einem Duschbodenelement 90 x 90 cm mit Rinnenentwässerung sowie einem Waschtisch-Stein 110 cm hoch.

Da diese Badezimmer noch weniger Platz im Durchgang zur Dusche bieten, eignet sich hier kein WC-Stein bzw. Eck-WC-Stein, da diese Vorwandinstallationen zu weit in den Raum hineinragen würden, sodass der Durchgang erheblich geschmälert wird. Für den besonderen Anwendungsfall eines schmalen Schlauchbades wurde der so genannten SLIM-Block entwickelt. Ein gerade mal 20 cm schmaler WC-Stein, der in Kombination mit den so genannten 15°-Winkelelementen einzigartig ist. Das WC kann durch diese Vorwandinstallation in einem Winkel von 15° zur Wand im Badezimmer platziert werden. Dadurch erhöht sich die Breite des Durchgangs erheblich.

Für die besonderen Einbausituationen bietet der Hersteller nicht nur Lösungen für das WC und die Dusche. Da in diesem schmalen Schlauchbad auch ein Waschtisch Platz finden muss, ist hier ein besonders schmaler Waschtisch-Stein in der Höhe von 110 cm montiert. Ausgehend von einer Standardtiefe von 15 cm ist dieser Waschtisch-Stein eine Sonderanfertigung mit der minimalen Tiefe von 8 cm. Alle Anschlüsse und der Abfluss sind vorbereitet. Kombiniert man den Waschtisch-Stein mit einem besonders flachen Waschtisch, ist der gesamte Durchgang zum Duschbereich größtmöglich ausgeführt.

Unser Fazit:

Mit ausgeklügelten Produkten der SHK-Markenhersteller (wie auch hier in diesen Einrichtungslösungen bestens zu sehen) lässt sich auch auf kleinstem Grundriss maximaler Badespaß erzielen!

Weitere Infos zu den eingesetzten Produkten und zum Angebot des Herstellers findet Ihr auf www.grumbach.net

Nichts mehr verpassen

Du möchtest rund um das Thema Bad auf dem laufendem gehalten werden? Dann folge uns doch auf unseren Social-Media-Kanälen. So verpasst du keine Veröffentlichung mehr. Wie wäre es z.B. mit Instagram: @shktrends.de

Kennst du eigentlich schon unser Trendmagazin wohnbaden? Auf knapp 100 Seiten findest du reichlich Informationen und Trends rund um das Thema Badezimmer. Hier geht’s zur letztjährigen Sommerausgabe. Das komplette Heft ist für euch online anzuschauen. shk-trends wünscht viel Spaß beim durchstöbern…